Bosch E Bike News 2017

Die Zeit der wilden Spekulationen ist endlich vorbei: Im Rahmen einer exklusiven Produktvorstellung hat Marktführer Bosch kürzlich die ersten E Bike Neuheiten für 2017 präsentiert. Zu den absoluten Highlights gehören das brandneue Bosch Purion Display und das „Dual Battery“ Konzept für noch mehr Reichweite. Interessant ist auch der „Compact Charger“, ein schön kompaktes Ladegerät für unterwegs. Einige weitere Innovationen sind offenbar in Arbeit, aber es wurde noch nichts Genaues verraten. Über die wichtigsten Bosch E Bike News 2017 wollen wir Sie an dieser Stelle kurz informieren:

Bosch Purion Display

Mit dem Purion Display wird Bosch neben den Intuvia- und Nyon-Displays im Jahr 2017 die lang-erwartete dritte Display-Variante auf den Markt bringen. Der große Unterschied zu den bisherigen Displays ist, dass das Purion sowohl Display als auch Remote-Bedieneinheit in einem Gerät vereinigt. Das neue Purion Display ist also vor allem für die E Biker interessant, die Wert auf ein möglichst aufgeräumtes Cockpit legen.

Das Purion Display wird direkt neben den linken Lenkergriff montiert, so dass es gut einsehbar ist und auch während der Fahrt bequem mit dem Daumen bedient werden kann. Im Vergleich zum Nyon Display fällt das Purion Display deutlich kleiner aus, aber es zeigt dennoch alle wichtigen Infos auf einen Blick an, z.B. Geschwindigkeit, Gesamtkilometer, Reichweite, Distanz und Ladestand. Die aktuelle Unterstützungsstufe wird natürlich ebenfalls angezeigt. Laut ersten Tests soll sich das (übrigens von hinten beleuchtete) Display auch bei voller Sonneneinstrahlung sehr gut lesen lassen. Die Bedienung wurde praktischerweise auf eine Plus- und eine Minus-Taste reduziert, die sich intuitiv bedienen lassen. Mit diesen Tasten lassen sich die gewünschten Unterstützungs-Level während der Fahrt bequem anwählen. Alle anderen Funktionen lassen sich durch einen längeren Druck auf eine der beiden Tasten oder durch Tastenkombination (Licht) aktivieren. Es stehen weiterhin 5 Unterstützungsstufen zur Auswahl.
 
Eine Neuerung beim Purion-Display ist, dass das Display jetzt auch signalisieren kann, wann der nächste Service-Check fällig ist (die Service-Intervall-Anzeige muss allerdings erst vom Händler aktiviert werden). Praktisch!
 
Das Bosch Purion Display ist nachrüstbar und wird sowohl mit der Bosch Active-, als auch mit der Performance-Line kompatibel sein.

Bosch Dual Battery 2017

Im Jahr 2017 wird Bosch erstmals die „Dual Battery“ Option einführen. Das bedeutet, dass zwei Bosch-Akkus mit einem speziellen Y-Kabel miteinander verbunden werden können, so dass die maximale Kapazität von (bisher) 500 Wattstunden auf 1.000 Wattstunden verdoppelt werden kann. Dies sorgt natürlich für eine viel höhere –bzw. im Idealfall sogar doppelt so hohe- Reichweite!
 
Die Funktionsweise dieses neuen Systems wurde gründlich durchdacht: Sowohl unterwegs als auch beim Laden schaltet Dual Battery nämlich intelligent zwischen beiden verbundenen Akkus um. Dadurch werden die Lasten gleichmäßig auf beide Akkus verteilt, so dass Reichweite und Lebensdauer gleichmäßig belastet werden.
 
Interessant ist auch, dass sich alle verfügbaren Bosch Akkus (300 Wh, 400 Wh und 500 Wh) beliebig miteinander kombinieren lassen.
 
Das Dual-Battery-Konzept ist also besonders für die E Biker interessant, die mit ihren Elektrofahrrädern häufig sehr weite Strecken fahren oder oft mit großen Lasten bzw. viel bergauf unterwegs sind. Gerade für Nutzer von E-Lastenrädern dürfte Dual Battery besonders nützlich sein. Leider lässt sich Dual Battery momentan noch nicht nachrüsten, da ein komplett neuer Y-Kabelstrang notwendig ist. Zukünftig können die E Bike Hersteller aber Modelle entwickeln, bei denen beide Akkus entweder am Rahmen oder gleichzeitig am Rahmen und am Gepäckträger befestigt werden können.
 
Compact Charger: Neues, kompakteres Bosch Ladegerät 2017
 
Zusätzlich zum normalen Ladegerät und zum sog. „Travel-Charger“ (mit 12-Volt-Stecker zum Aufladen am PKW-Zigarettenanzünder oder am Wohnwagen) wird Bosch im Modelljahr 2017 ein weiteres Ladegerät auf den Markt bringen, nämlich den „Compact Charger“. Wie der Name schon vermuten lässt, wird dieses Gerät deutlich kleiner als das Standard-Ladegerät ausfallen – genau gesagt, soll es rund 40 Prozent weniger Platz benötigen. Das Gewicht des Compact Charger soll nur 600 Gramm betragen. Da der Compact-Charger im Vergleich zum Standardgerät allerdings nur mit 2 statt mit 4 Ampere Ladestrom läuft, wird die Aufladezeit deutlich länger ausfallen.
 
Bosch Nyon Update 2017
 
Dank eines umfangreichen Updates wird der beliebte Bosch Nyon Bordcomputer 2017 noch vielseiter werden. Die Updates betreffen keineswegs nur Navigation und Fahrdaten, sondern auch die E Bike Steuerung selbst. Ein ausgesprochenes Highlight wird garantiert die kartenbasierte Darstellung der topographischen Restreichweite. Bei der Berechnung werden neben dem Akku-Ladestand sogar die Beschaffenheit des Untergrunds, das gewählte Unterstützungslevel sowie Steigungen & Gefälle mit einbezogen (kostenpflichtiges Premium-Feature). Ausgiebige Touren können somit noch weit exakter geplant werden als je zuvor. Weitere interessante neue Features am Bosch Nyon sind:
 
- Neue Benutzeroberfläche, die eine noch intuitivere Nutzerführung ermöglicht.
- Schaltempfehlung.
- Import / Export von GPX-Dateien ist möglich.
- Gefahrene Strecke lässt sich als Route speichern.
- Die elektronische Schaltlösung eShift wird jetzt auch mit Bosch Nyon kompatibel sein.
- In 2 Schritten aktivierbare Schiebehilfe.
 
Auch die Online-Plattform ebike-connect.com soll komplett überarbeitet und mit vielen neuen Features erweitert werden.
 
Bosch E Bikes 2017 – Ein Ausblick
 
Dies vorgestellten Innovationen sind die wichtigsten E Bike Neuheiten, die Bosch bislang für das Modelljahr 2017 angekündigt hat. Über weitere Innovationen, an denen die Bosch-Entwickler derzeit arbeiten, kann momentan nur spekuliert werden. Eine integrierte Akku-Lösung, wie sie vom Brose-Antrieb bekannt ist, ist bei Bosch bislang offenbar noch nicht in Sicht. Dies liegt daran, dass die Bosch E Bike Systeme weiterhin modular aufgebaut sind und auch markenübergreifend funktionieren sollen. Es gibt aber schon seit längerem das Gerücht, dass Bosch derzeit ein ABS System speziell für E Bikes entwickelt. Im Jahr 2017 wird diese Neuerung allerdings voraussichtlich noch nicht realisiert werden. Interessant: Bosch hat ein Patent angemeldet auf eine Rekuperations-Funktion für E Bike Mittelmotoren (das bedeutet, dass das E Bike während der Fahrt Energie in den Akku zurückleiten kann). Es ist also wahrscheinlich, dass im Laufe der nächsten Jahre erste Bosch E Bike Mittelmotoren mit Fähigkeit zur Rekuperation auf den Markt kommen werden. Über weitere Neuigkeiten werden wir Sie an dieser Stelle natürlich auf dem Laufenden halten – wir dürfen gespannt sein!
 
Stand September 2017 / alle Angaben ohne Gewähr.