Das neue Bosch Performance Line CX System – ein kraftvoller Antrieb für E-Mountainbikes

Bosch hat für das Modelljahr 2016 einen neuen E Bike Antrieb vorgestellt, der besonders gut für die erhöhten Anforderungen von E-Mountainbikes geeignet ist. Beim überarbeiteten Performance Line CX Motor handelt es sich um das absolute Spitzenmodell der Bosch Performance Line Serie. Noch nie war ein Bosch E Bike Antrieb so kraftvoll. Hinzu kommt der neue PowerPack 500 Akku, welcher eine weit höhere Reichweite hat als bisherige Bosch E Bike Akkus.

Weiterlesen: Der Bosch Performance Line CX

ICON E-Flyer Test

Das E Bike, dass wir Ihnen an dieser Stelle kurz präsentieren möchten, wurde unseres Wissens nach zwar (noch) kein Testsieger, aber es fällt durch ein wirklich ungewöhnliches –und äußerst gelungenes- Design auf: Das ICON E-Flyer ist ein brandaktuelles Vintage-E-Bike, dass in Sachen Retro-Design kaum zu toppen sein dürfte- für das Design dieses Pedelecs standen nämlich alte Rennmotorräder aus den 20er Jahren Pate! Um genau zu sein, nahmen die Entwickler der kalifornischen Firma ICON sog. Board-Track-Motorräder aus dem frühen 20. Jahrhundert als Vorbild – dadurch entstand ein tolles E Bike, dass zwar technisch auf dem neuesten Stand der Zeit ist, aber gleichzeitig einen unwiderstehlichen Retro-Charme versprüht. Dazu trägt auch die passende LED-Beleuchtung im stylishen 20er Jahre Look und der Retro-Leder-Sattel vom englischen Hersteller Brooks bei.

Weiterlesen: ICON E-Flyer E Bike im Test

Flyer Intelligent Technology für E Bikes

Im Rahmen der Eurobike 2015 hat der bekannte Schweizer E Bike Hersteller FLYER eine E Bike Neuerung vorgestellt, die es wirklich in sich hat: „Flyer Intelligent Technology“ (kurz „FIT“) – ein neues E Bike Antriebssystem mit unglaublich vielfältigen Features.

Hinter FIT verbirgt sich im Grunde weit mehr als nur ein neues Antriebssystem: Es handelt sich um ein komplett neues, äußerst innovatives Framework mit diversen Komponenten, bestehend aus einem Master-Steuergerät, Bordcomputer (Display & Bedieneinheit), Akku – und dem weltweit ersten E Bike Antrieb mit 2-Gang-Getriebe!

Weiterlesen: Vorgestellt: Flyer Intelligent Technology

Conti E Bike System (CeBS) Tuning

Das Conti eBike System gilt aufgrund seiner hohen Qualität als durchaus ernstzunehmende Konkurrenz für die marktführenden Bosch Antriebe. Im Moment sind allerdings noch nicht allzu viele E Bikes mit Conti Motor erhältlich – dies liegt aber ganz einfach daran, dass das System noch nicht lange auf dem Markt ist. Continental hatte zwar auf der Eurobike 2013 einen ersten Prototyp präsentiert; aber erst seit dem Frühjahr 2015 werden erste E Bikes mit Conti Antrieb im Fachhandel angeboten – ein Beispiel wäre das „A2B Entz“.

Weiterlesen: Conti E Bike Tuning

Klever S25 – Red Dot Design Award Gewinner 2013

Das Modell S25 war das erste E Bike von Klever Mobility – und es wurde direkt nach der Markteinführung mit dem renommierten Red Dot Design Award 2013 im Bereich „Produktdesign“ ausgezeichnet!

Dies verwundert nicht, denn die Optik dieses hochwertigen Life-Style Pedelecs kann wirklich in jeder Hinsicht überzeugen – das Elektrofahrrad wurde entworfen in Monaco mit dem Gespür für beeindruckende Sportwagen und mondäne Yachten, und zwar von der Designerin Adriana Monk, zu deren Kunden u.a. auch Jaguar, BMW und Land Rover gehören. Das Herzstück dieses raffiniert gestalteten E Bikes ist die Batterie, um die sich der schleifenähnliche Rahmen schmiegt, der zugleich die Form und Bewegung des gebeugten Knies beim Pedalieren wiederholt. Wie man sieht, besticht das Klever S25 Pedelec durch ein wirklich ausgesprochen originelles und durchdachtes Design, was dieses E Bike wirklich einzigartig macht. Bei der Entwicklung stand übrigens von Anfang an die Entwicklung eines Elektrofahrrads im Fokus – es wurde ganz bewusst darauf verzichtet, auf bereits vorhandenen Fahrradmodellen aufzubauen, wie es bei manch anderen Herstellern der Fall ist.

Weiterlesen: Klever S 25 EBike

Haibike XDURO Bosch 2016

Das bayerische Unternehmen Haibike, übrigens eine Marke des bekannten deutschen Fahrradherstellers Winora-Staiger, wird seine E Bike Flotte im Jahre 2016 um ganze 39 neue Modelle aufstocken. Die Neuerscheinungen umfassen viele Bikes aus der SDURO Serie (mit Yamaha Antrieb), aber auch die beliebte XDURO Reihe (mit Bosch-Mittelmotoren) wird um viele neue E Bikes erweitert. Damit handelt es sich bereits um die dritte Generation der XDURO Serie, die somit im Jahre 2016 ganze 41 verschiedene E Bikes umfassen wird.

Weiterlesen: Haibike XDuro 2016

Haibike SDURO Yamaha 2016

Auch bei dem renommierten bayerischen Hersteller geht der E Bike Boom unvermindert weiter: Im Jahre 2016 wird das Unternehmen die SDURO Produktserie gleich um ganze 27 (!) neue Modelle erweitern. Offenbar war das Entwicklerteam von Haibike in letzter Zeit ganz besonders engagiert. Im Gegensatz zur XDURO Serie, die mit Bosch Antrieben ausgestattet ist, kommt die etwas kostengünstigere SDURO Serie übrigens stets mit Yamaha Mittelmotoren.

Weiterlesen: Haibike SDuro 2016

BULLS Sturmvogel E-Evo – Das erste vernetzte E Bike

Vernetzte Autos sind schon seit langem zum Standard geworden. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis das erste vollvernetzte E Bike auf den Markt kommt: Mit dem BULLS Sturmvogel E-Evo wird es demnächst soweit sein! Hier die Fakten:

Weiterlesen: Bulls Surmvogel E-Evo - Connected E Bike

Bosch E Bike 2016 News

Soeben hat Bosch, der europäische Marktführer in Sachen E Bike Antriebssysteme, im Rahmen einer Produktpräsentation seine Neuerungen für das Jahr 2016 präsentiert (die Präsentation fand statt am 17. Juni im Reutlinger Stammsitz). Neben einem neuen 500 Wh Akku kommen beim Bosch 2016er E Bike Programm in erster Linie diverse Detailverbesserungen an der vorhandenen Produktpalette hinzu, beispielsweise neue Features für das Spitzenmodell der Bosch Performance Line, der sog. „Drive Unit CX“, sowie praktische Updates für den Bosch Nyon Bordcomputer. Insbesondere Besitzer von E-Mountainbikes mit Bosch Antrieben profitieren von interessanten Neuerungen. Die Bosch Active & Performance Line Systeme bleiben übrigens weiterhin im Programm, da sie sich bestens bewährt haben und sich weiterhin großer Beliebtheit unter E Bikern erfreuen.

Die wichtigsten Bosch E Bike Neuigkeiten für das Jahr 2016 wollen wir Ihnen an dieser Stelle kurz präsentieren:

Weiterlesen: Bosch E Bike 2016 News

Teasi Volt – Das erste Freizeit-Navi speziell für E Bikes!

Wir wollen Ihnen hiermit ein innovatives Produkt vorstellen, auf das viele von Ihnen sicher schon lange gewartet haben: Das erste Navigationsgerät, das speziell für den Einsatz mit E Bikes konzipiert wurde! Egal, ob man mit seinem E Bike gemütliche Ausflüge machen, Einkäufe erledigen oder einfach nur zur Arbeit fahren möchte: Das Teasi Volt ist für jede E Bike Tour ein äußerst nützlicher Begleiter!

Weiterlesen: Teasi Volt für E Bikes

PumaPed – Ab jetzt auch mit dem iPhone das eigene Bosch oder Yamaha E Bike tunen !

Soeben ist die iPhone Version der PumaPed App im Apple Store freigegeben worden. Mit der PumaPed App kann man bequem das eigene Bosch oder Yamaha E Bike vom Mobiltelefon aus optimieren, vorausgesetzt das PumaPed Modul wurde vorher verbaut. Die PumaPed App erfordert iOS 8.4 oder neuer. Die App ist kompatibel mit iPhone, iPad und iPod touch.

PumaPed ModulPumaPed Modul

Im Prinzip ist der Einbau des PumaPed Moduls recht einfach und in kurzer Zeit erledigt. Videos und Online Anleitungen helfen bei der zügigen Durchführung. Es werden keinerlei Kabel beschädigt, so dass Sie das Modul jederzeit wieder ausgebauen können, ohne das E Bike zu beschädigen. Somit gehört die Geschwindigkeitsbegrenzung des Bosch oder Yamaha Antriebs der Vergangenheit an! Eine komfortable Freisprecheinrichtung für das eigene E Bike ist im Bundle ebenfalls bei PumaPed erhältlich. Nicht innerhalb der Strassenverkehrsordnung anwenden und bitte Warnhinweise beachten !

Experten bestätigen Sicherheit von E Bikes / Radwegausbau aufgrund des vermehrten Erfolgs von E Bikes gefordert

Die E Bike Erfolgsgeschichte geht in die nächste Runde: Im Jahre 2014 war bereits jedes achte verkaufte Fahrrad ein E Bike, ganze 17 Prozent mehr als noch im Jahr zuvor! Laut Angaben des Zweirad-Industrie-Verbands sind mittlerweile ganze 2,1 Millionen E Bikes auf deutschen Straßen unterwegs – wie man sieht, sind E Bikes / Pedelecs inzwischen ganz klar in der Mitte der Gesellschaft angelangt! Den mit Abstand größten Marktanteil haben übrigens die klassischen E Bikes, bei denen der Fahrer bis zu einem Tempo von 25 km/h durch Motorkraft unterstützt wird.

Allerdings werden Verkehrsplaner durch diesen Sachverhalt auch vor vollkommen neue Aufgaben gestellt. Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung der Deutschen Versicherungswirtschaft UDV, weist darauf hin, dass „jetzt eine schnelle Anpassung der Infrastruktur aus Radwegen und Radstreifen unausweichlich sei, damit die Unfallzahlen nicht steigen“ (Quelle: FreiePresse 26.06.2015). Hintergrund dieser Forderung ist auch, dass sich E Bikes weiterhin gerade bei älteren Menschen hoher Beliebtheit erfreuen.

Weiterlesen: Wie sicher sind E Bikes ? Radwegeausbau gefordert

ExtraEnergy Pedelec & E Bike Magazin Nr. 11 – diesmal mit Schwerpunktthema Offroad Pedelecs

Das unabhängige ExtraEnergy Pedelec und E Bike Magazin Nr. 11 (März 2015) ist wieder einmal voll mit News und spannenden Testberichten aus der boomenden Welt der Elektrofahrräder. Eine Innovation ist, dass ExtraEnergy die renommierten Fahrtests im Herbst 2014 erstmals durch einen speziellen Zusatztest für Offroad-Pedelecs erweiterte. Außerdem gibt es ein weiteres Special, in dem zahlreiche Prototypen und Vorserienfahrzeuge ausführlich unter die Lupe genommen wurden. Darüber hinaus werden in einem interessanten Sonderteil einzelne Komponenten von Leicht-Elektro-Fahrzeugen genauer vorgestellt. Auch die Tests selbst werden genauer erläutert.

Weiterlesen: Extra Energy Nr. 11

Badassebikes – Tuning für Bosch, Yamaha und Shimano, Brose, Kalkhoff / Impulse E Bikes!

Endlich gibt es ein Tuning Tool, mit dem auch Brose, Shimano und Kalkhoff / Impulse E Bikes schneller gemacht werden können!

Bei der badassebikes Chiptuning Box Typ3.3 handelt es sich um ein sehr empfehlenswertes E Bike Tuning Tool, mit dem man die Geschwindigkeitsbegrenzung der Motorunterstützung kinderleicht auf über 50 km/h heraufsetzen kann. Eine Besonderheit der badassebikes Box Typ 3.3 ist, dass man damit nicht nur Standard E Bike Systeme wie Bosch und Yamaha, sondern auch ausgefallenere Antriebssysteme von Shimano, Brose und Kalkhoff / Impulse tunen kann.

Weiterlesen: E Bike Tuning mit der Badassebikes Box

PumaPed – Das erste E Bike Tuning Tool, das sich per Smartphone steuern lässt!

Das PumaPed www.pumaped.com ist ein brandneu entwickeltes Tuning Tool für Bosch E Bikes, das mit einer echten Weltneuheit aufwarten kann: Es handelt sich nämlich um das erste E Bike Tuning Modul überhaupt, das mit einer Smartphone App gesteuert werden kann!

Weiterlesen: PumaPed: E Bike Tuning per Smartphone

Tuning Tool für Brose E Bike Motoren

Endlich gibt es ein hocheffizientes Tuning Tool speziell für die neuen Brose Mittelmotoren: Der Sx2 Dongle von der deutschen Maintronic hebt die 25 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung von Brose Antrieben auf, so dass man bis zu 50 km/h schnell mit voller Motorunterstützung fahren kann. Dieses Tuning Tool hat sich schon bei vielen E Bike Motoren anderer Hersteller bestens bewährt. Es kann, dank seiner steckbaren Bauform, sehr leicht eingebaut werden („Plug & Drive“). Ein Eingriff in die Motorelektronik erfolgt nicht; sämtliche Brose Fahrmodi bleiben unverändert erhalten. Um das Tuning rückgängig zu machen, muss man den Dongle einfach wieder abziehen – schon hat das E Bike seine ursprünglichen Fahreigenschaften zurück. Der Sx2 Dongle für Brose Mittelmotoren ist dauerhaft wartungsfrei und benötigt keine eigene Batterie.

Weiterlesen: Brose E Bike Tuning

“PumaPed” Tuning Modul & die erste Smartphone Freisprechanlage fürs Fahrrad in einem praktischen Bundle!

An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein tolles Bundle vorstellen, dass 2 echte Weltneuheiten miteinander kombiniert:   Das PumaPed Tuning Modul mit Smartphone Freisprechanlage ! Beim PumaPed handelt es sich um ein brandneues Tuning Tool für Bosch E Bike Motoren, passend zu Active Line, Performance Line und Classic Line Antrieben. Wie andere Tuning Vorrichtungen auch, hebt das PumaPed die 25 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung auf, so dass viel höhere Geschwindigkeiten mit voller Motorunterstützung erreicht werden können. Der Clou am PumaPed ist, dass es sich um das erste E Bike Tuning Tool handelt, dass Sie über Ihr Smartphone kabellos steuern können! Sie müssen sich dazu einfach nur die PumaPed App herunterladen, die Verbindung zwischen Smartphone und Tuning Modul erfolgt dann ganz einfach per Funkverbindung. Nutzen Sie Ihr Smartphone, um individuelle Einstellungen an Ihrem E Bike vorzunehmen oder das Tuning ein- und auszuschalten.

Weiterlesen: Smartphone E Bike Tuning

E Fatbikes überrollen fast alles

Der E Fatbike Shop stellt 5 erwerbbare E Fatbike Kompletträder vor, sowie über 20 normale Fatbikes. Darüber hinaus können Sie zwischen 4 E Bike Nachrüstmotoren wählen. Die billigsten Fatbikes gibt es bereits für unter 1.000 Euro, ab 1.500 Euro finden Sie bereits akzeptabke Einsteiger Modelle. Das Bulls Monster E gibt es derzeit sogar unter dem aktuellen UVP für 2.999 Euro. Das 4point8 aus Carbon mit MPF Mittelmotor, wahlweise mit 350 oder 250 Watt, kostet 5.149 Euro. Ein Surly Moonlander mit BionX D 250 Motor beläuft sich auf 4.548 Euro. Als Alternative bietet sich das Haibike Fatsix für 4.299 Euro an. Die besten und wichtigsten E Fatbikes finden Sie im   E Fatbike Shop. Insgesamt 14 internationale E Fatbike Hersteller finden sich hier:   E Fatbikes !

Die neue ElektroBike 2015 ist auch da

Die neue ElektroBike ist soeben erschienen und wartet mit einer Menge Informationen auf 164 plus 20 Seiten "E-Bike Wissen" auf. Wer die anderen beiden E Bike Magazine "EltektroRad" und "E-Bike" dieses Jahr bereits gelesen hat, dem wird eins auffallen: Die neue ElektroBike wiederholt nichts, sondern brilliert mit einem Haufen neuer Geschichten: "Blick ins Werk: Hier baut Bosch die E-Bike-Motoren" oder "Mission Hai-Lite". Satte 59 E Bikes im Test runden das ElektroBike Magazin ab. Uns gefallen auch die Testsieger. Aber nicht nur deswegen ist die ElektroBike für 5,50 Euro im gut sortierten Zeitschriftenladen ein Muss.

Radhaus

Radhaus ist der größte Fahrrad-Fachhändler in Ingolstadt – hier findet der Kunde auf rund 6.000 Quadratmetern mehr als 5.000 Fahrräder von mehr als 30 Marken sowie eine Riesenauswahl an Zubehör unter einem Dach. Das Unternehmen betreibt mit Radhaus.de auch einen eigenen Online-Shop, ebenfalls mit einem sehr großen Sortiment an Fahrrädern, Fahrradteilen, Zubehör – und natürlich E Bikes zu günstigen Preisen. Sämtliche Fahrräder werden diebstahlcodiert geliefert. Ein praktischer Online-Berater hilft bei der Suche nach dem passenden E Bike / Fahrrad. Sehr gut ist auch, dass man die Suche nach dem individuell passenden E Bike durch detaillierte Suchfilter gezielt eingrenzen kann (Geschlecht, Marke, Bremsentyp, Farbe, Einsatzzweck, Rahmengröße, Schaltungstyp, Anzahl Gänge, Bauart der Gabel, Bauart der Sattelstütze, Gewicht, Radgröße, Preis etc.). Kundenfreundlich sind die zahlreichen Zahlungsmöglichkeiten (z.B. auf Rechnung), wobei man sogar per Ratenkauf zahlen kann (über Payolution).

Weiterlesen: Radhaus Test des E Bike Shops

Fahrrad24

Hinter dem relativ jungen Online Shop Fahrrad24.de steht die Velodrom GmbH, die in Karlsruhe einen großen stationären Fahrradfachhandel betreibt. Das Sortiment des Online-Shops umfasst neben einer großen Auswahl an Fahrrädern auch einige E Bikes / Pedelecs sowie Fahrradzubehör, Fahrradteile, spezielle Fahrradbekleidung und Lifestyle- / Outdoor-Produkte. Die Suche nach dem passenden E Bike lässt sich durch diverse Suchkriterien eingrenzen, nämlich nach Marke, Farbe, Geschlecht, Einsatzbereich, Rahmengröße, Gewicht und der Anzahl der Gänge. Sehr praktisch ist, dass man auch einen Preisrahmen eingeben kann. Als Fahrrad24 Kunde profitiert man von einer 30-Tage-Geld-zurück-Garantie bzw. 30 Tage kostenlosem Rückversand. Positiv ist auch, dass man bei Fahrrad24 sogar auf Rechnung oder per Ratenkauf bezahlen kann (jeweils über Klarna).

Weiterlesen: Fahrrad24 Test des E Bike Shops

e-bike das Pedelec Magazin 1 / 2015

Man meint andere E Bike Redaktionen würden noch tief im Winterschlaf verweilen, da bringt die e-bike Redaktion nach dem e-bike Katalog mit 400 Elektrofahrrädern nun noch eine aktuelle Version Ihres Magazins auf den Markt: Diesmal im normalen Format, aber gewohnt in hoher Qualität und sogar mit einer 48-seitigen E Mountainbike Beilage "10 E Fullys". Da wir uns nun schon fast im Frühling befinden, ist in beiden Heften natürlich eine E Bike Kaufberatung mit enthalten. Wir finden das prinzipiell immer gut. 14 Antriebssysteme werden darüber hinaus vorgestellt. Das finden wir noch besser. Egal ob nun 45 E Bikes getestet wurden oder ob man die 10 E Mountainbikes aus der Extrabeilage auch noch mal dazu addieren darf (wir waren schon müde vom eifrigen Lesen und daher entfiel das Zählen der Bikes): Das Heft lohnt sich für 4,90 Euro auf jeden Fall! Die Elektrofahrt zum lokalen Zeitungshändler ist empfehlenswert!

Weiterlesen: e-bike 1 / 2015

ELFEI V3 mit 250 Watt Vorderrad- oder Hinterradmotor von Heinzmann

Es gibt zwei neue, empfehlenswerte Pedelec Nachrüst-Kits, mit denen Sie Ihr geliebtes Fahrrad im Handumdrehen zu einem modernen E Bike umbauen können: Der brandneue ELFEI V3 Umbausatz ist in zwei unterschiedlichen Varianten erhältlich, nämlich wahlweise mit Vorderrad- oder mit Hinterradmotor. Die Kits bestehen aus drei perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten, nämlich Motor, Akku und Bedieneinheit mit Display. Es handelt sich dabei um ein echtes Qualitätsprodukt, entwickelt und produziert in Deutschland.

Weiterlesen: ELFEI V3 mit Vorderrad- oder Hinterradmotor

Normale E Bikes bzw. Pedelecs mit einer Motorleistung bis max. 250 Watt und einer Motorunterstützung bis 25 km/h gelten rein verkehrsrechtlich als ganz normale Fahrräder – Sie brauchen also weder einen Führerschein, noch eine Zulassung oder spezielle Versicherungen. Außerdem brauchen Sie, rein rechtlich, auch keinen Helm zu tragen – obwohl wir Ihnen einen geeigneten Helm aus Sicherheitsgründen dringendst empfehlen möchten. Ein Mindestalter besteht ebenfalls nicht. Selbst dann, wenn Ihr E Bike / Pedelec mit einer Anfahrhilfe bzw. Schiebehilfe bis 6 km/h ausgestattet sein sollte, ist Ihr Fahrzeug normalen Fahrrädern rechtlich gleichgestellt (gilt seit Juni 2013). Ein E Bike bzw. Pedelec mit Unterstützung bis 25 km/h dürfen Sie auch auf allen Radwegen verwenden. Auch in Einbahnstraßen, die in Gegenrichtung für Fahrräder freigegeben sind, dürfen Sie mit diesen Fahrzeugen in Gegenrichtung einfahren. Selbst für Radfahrer freigegebene Waldwege und Fußgängerzonen sowie Fahrradabstellanlagen dürfen Sie nutzen. Der Transport von Kindern in Anhängern ist ebenfalls erlaubt, genau wie bei normalen Fahrrädern.

Weiterlesen: E Bikes: Rechtliche Grundlagen und Bestimmungen

Bei der Ermittlung der aktuellen E Bike Testsieger beachtet unser Experten-Team unterschiedlichste Faktoren – im Vordergrund stehen nicht nur die Qualität der Motoren, sondern auch Akku-Reichweite, die Verarbeitung des jeweiligen Modells, die Fahreigenschaften, das Gewicht und natürlich auch die Ausstattung. Selbstverständlich sollte auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen. Bei der Beurteilung der einzelnen E Bike Komponenten hat unser Team natürlich auch stets berücksichtigt, für welchen Einsatzzweck das jeweilige E Bike bzw. Pedelec eigentlich gedacht ist. Beispielsweise muss der Rahmen eines E-Mountainbikes, das vorwiegend für turbulente Offroad-Einsätze in schwierigem Gelände gedacht ist, ganz anderen Belastungen standhalten als (z.B.) der Rahmen eines Touren-E-Bikes für gemütliche Sonntagsfahrten.

Weiterlesen: E Bike Testsieger Kriterien

Maxon Bikedrive – Neuer E Bike Motor soll alle bisherigen Antriebe toppen!

Diese Nachricht dürfte alle E Bike Enthusiasten aufhorchen lassen: Das Schweizer Unternehmen Maxon Motors hat einen neuen E Bike Antrieb angekündigt, der alle bisherigen Pedelec Motoren in den Schatten stellen soll. Bei dem neuen Antriebsystem handelt es sich um ein Nachrüst-Kit, mit dem herkömmliche Fahrräder zu echten E Bikes aufgerüstet werden können. Etablierte Hersteller von E Bike Umbausätzen, wie z.B. BionX, werden sich also auf erhebliche Konkurrenz einstellen müssen.

Und die Ankündigung des neuen Maxon Bikedrive Antriebssystems hat es in der Tat in sich, denn der Schweizer Antriebsspezialist Maxon Motors machte bereits Schlagzeilen mit seinen hochentwickelten Mikromotoren für die NASA. Das Unternehmen lieferte sogar die Elektromotoren für das Mars-Mobil “Opportunity“, das mit Hilfe seiner 39 Motoren nun schon seit rund 10 Jahren über den roten Planeten fährt! Das Unternehmen Maxon Motors kann bereits auf rund 50 Jahre Erfahrung zurückgreifen und stellt nicht nur Motoren für die Luft- und Raumfahrt, sondern auch für den Bereich Medizintechnik her. Wie man sieht, muss dieses Unternehmen über ein äußerst beträchtliches technisches Know-How in Sachen Antriebstechnik verfügen.

Weiterlesen: Maxon Bikedrive – Neuer E Bike Motor